Verein

Die HSG DJK Nordsaar
(Marpingen / Oberthal / Namborn)

Die beiden Vereine DJK St. Michael Marpingen und DJK St. Georg Oberthal werden in der Saison 2005/2006 im männlichen Bereich ( Jugend und Aktive ) mit einer neuen Spielgemeinschaft an den Start gehen.

Das ist das Ergebnis der Verhandlungen, die seit Dezember 2004 zwischen beiden Vereinen  – zunächst unverbindlich, dann zielgerichtet und ganz konkret – geführt wurden und Ende März 2005 zum Abschluss gebracht wurden. Der Name der neuen Spielgemeinschaft lautet „Handballspielgemeinschaft DJK Nordsaar – HSG DJK Nordsaar. Da die DJK Oberthal im männlichen Bereich bereits seit Jahren erfolgreich eine Spielgemeinschaft mit der DJK Namborn betreibt, ist auch diese Großgemeinde und dieser Verein mit im Boot.

Eine Informationsveranstaltung zur geplanten neuen Spielgemeinschaft fand am Mittwoch, den 30. März 2005 in der Marpinger Sporthalle ( Cafeteria ) statt. Die Vorsitzenden der DJK Marpingen ( Norbert Geiger ) und der DJK Oberthal ( Jürgen Böing)  konnte zu dieser Veranstaltung insgesamt 65 Personen begrüßen, darunter etliche Vorstandsmitglieder beider Vereine, Trainer und Trainerinnen, Eltern  und Jugendspieler sowie Aktive aus den Männermannschaften. Besonders erfreut zeigten sich die beiden Herren über das Erscheinen der Bürgermeisterin von Oberthal, Sigrid Morsch, des Verwaltungschefs von Namborn, Theo Staub, des Ortsvorstehers von Namborn, Hugo Frei und des stv. Ortsvorstehers von Oberthal Hans-Albert Dörr. Die Vertreter der Marpinger Gemeinde- und Ortsverwaltungen fehlten (entschuldigt ! ), die Pressevertreter der Saarbrücker Zeitung unentschuldigt, trotz Einladung. Ein besonderer Willkommensgruß erging an die Ehrenmitglieder der DJK Marpingen ( Erich Recktenwald und Alois Ames ) sowie die stv. Vorsitzende des DJK-Diözesanverbandes Trier, Rosemarie Schorr, in Marpingen und Oberthal bestimmt keine Unbekannte. Das Interesse an der neuen Spielgemeinschaft bekundeten auch die Vorsitzenden der Fördervereine / Freundeskreis, Herr Stephan Rausch –Oberthal, und Herr Michael Detzler – Marpingen.

Das Konzept der Spielgemeinschaft wurde abwechselnd von Norbert Geiger und Jürgen Böing vorgetragen. Es wurden die grundsätzlichen Feststellungen wiederholt, auf die man sich in mehreren Vorgesprächen verständigt hatte. Dabei ist der sportliche Bereich ( aktueller Ist-Stand, Notwendigkeit von Zusammenarbeit aufgrund demographischer Entwicklungen; leistungsorientierte Perspektiven für talentierte Spieler )  genauso wichtig wie der finanzielle und der spieltechnische Teil ( keine finanziellen Kraftakte; Spagat zwischen dem sportlich Möglichen und dem finanziell Machbaren, Zuschauerresonanz, Schiedsrichter-Wesen, Hallensituation, Trainerfrage, Trainergespann, Werbeeinnahmen, Eintrittsgelder, Trainingsfahrten, wechselnde Heimspiel-Orte, etc. etc. ).

Man ist sich einig, dass die dringende Notwendigkeit besteht, den jungen und talentierten Spielern beider Vereine Perspektiven im Handballsport zu bieten. Ziel ist die Bündelung der Kräfte in einem großen Einzugsgebiet und ein breiter Unterbau für den leistungsorientierten Handball. Ziel ist der Aufstieg in die sogenannte  RPS – Liga, die Spielklasse über der jetzigen saarländischen Oberliga, die von den Männern der DJK Oberthal/Namborn schon gespielt wird.  Die neue HSG DJK Nordsaar wird mit wahrscheinlich 17 Mannschaften an den Start gehen, davon mindestens 6 aktive Männermannschaften.  Die A- und B- Jugendlichen sollen weiterhin in der RPS-Liga ( Oberthal besetzt auch diese Klasse schon zur Zeit) spielen können. Die Jugendlichen bis zur D-Jugend einschließlich sollen ortsgebunden in ihren Mannschaft spielen können.

Auf den Spielgemeinschaftsausschuss wartet jede Menge ( interessante) Arbeit. Der SG-Leiter wird der stv. Vorsitzende der DJK Oberthal, Dirk Schmitt sein. Im zur Seite steht der Sportwart der DJK Marpingen,  Dirk Leist. Der komplette SG-Ausschuss wird sich in wenigen Tagen ( geplanter Termin 13.4.05 ) konstituieren. Es werden noch Mitarbeiter für das Schreib- und Pressewesen gesucht. Wir werden an gleicher Stelle über die Zusammensetzung des SG-Ausschusses berichten.

Bei dieser Gelegenheit dürfen zwei Vertreter der DJK-Marpingen nicht vergessen werden, die im Vorfeld sehr eingehend und intensiv in die Verhandlungen, Vorgespräche und Arbeitsabläufe  eingebunden waren, die jedoch bei diesem Informationsabend leider namentlich nicht erwähnt wurden. Es sind dies der stv. Vorsitzende der DJK Marpingen Manfred Wegmann und die Schriftführerin Birgit Ohlmann.

In einer kurzen Rede bedankte sich Frau Morsch ( auch im Namen der anderen erschienen Gemeindevertreter ) für die Einladung. Sie entlastete ebenso wie Theo Staub mit einem finanziellen Beitrag die Kasse der beiden DJK-Vereine für diese HSG – Auftakt – Veranstaltung, denn Geiger und Böing hatten sich darauf geeinigt, dass dieser Abend für die anwesenden Freunde des Handballsportes kostenneutral sein sollte; Getränke und Laugengebäck waren frei. Frau Morsch lobte die Initiative ( erste Impulse gingen von Oberthaler Seite aus ) und den Mut der Vereine zu diesem Schritt. „Es ist besser jetzt zu agieren, als in einigen Jahren zu reagieren!“ Sie sagte die Unterstützung der Gemeinde Oberthal für die neue HSG DJK Nordsaar in Rahmen der bisher schon gegebenen Möglichkeiten zu. Sie zeigte sich erfreut über das vernünftige „Aufeinander zugehen“ zweier oder sogar dreier gesunder Vereine.

Dass alle drei Stammvereine dem DJK-Bundesverband angehören, hat Satzungsprobleme erst gar nicht aufkommen lassen. Am gleichen Abend noch unterzeichneten Norbert Geiger und Jürgen Böing die Anmeldung der HSG DJK Nordsaar beim Handball-Verband-Saar, HVS zum Spielbetrieb für die nächste Saison.

Alle Beteiligten hatten an diesem Abend den Eindruck:     „gesucht und gefunden“!!……… auch wenn irgendwann einmal in dieser Spielgemeinschaft „Boxer“ Jochim Müller aus Marpingen und der alte Kempe Rainer Burkholz aus Oberthal in einer Mannschaft spielen…….„müssen“!………

Peter Lismann

DJK Marpingen – Beisitzer