HSG DJK Nordsaar Männer, vierter Vorbericht: Das Spiel vom Sonntag, 29. August, gegen Illtal 1

01.09.2021 – Dies ist die Fortsetzung des gestrigen Berichts zu den Trainingsspielen im August. Dass unser neues Team die Spiele gegen RW Schaumberg und St Johann gewonnen hat, habt ihr also möglicherweise schon gelesen. Mit Illtal 1 stand uns nun eine klassenhöhere Oberligamannschaft gegenüber. Ein schwerer Brocken, den wir uns da auf den Weg gelegt hatten! Doch immerhin, wir hielten lange Zeit erstaunlich gut mit, und dass wir schließlich doch mit 26:39 verloren haben, ist ziemlich gut zu erklären. Denn unsere Mannschaft hatte wegen besonderer Umstände nur fünf Feldspieler dabei, der renommierte Gegner aber seinen ganzen Mannschaftskader. Die Illtaler stellten uns für die erste Spielhälfte einen der eigenen Spieler zur Verfügung – danke -, so dass der ungleiche Kampf beginnen konnte. Zur Zusammensetzung in der zweiten Hälfte hier schon mal der Hinweis, dass in der Pause Till Egler dazu kam. Er kam nicht etwa aus Nachlässigkeit zu spät, im Gegenteil, er war vorher noch als Handballschiedsrichter eingesetzt und dann so schnell wie möglich nach Uchtelfangen gekommen. Soweit der Vorspann!

Fünfundzwanzig Minuten lang auf Augenhöhe!

Das Spiel verlief recht aus unserer Sicht recht lange unerwartet gut. Viermal Unentschieden, 1:1, 2:2, 3:3 und 4:4. Auch im Anschluss fielen wir nur knapp zurück bis 4:7, um uns dann wieder auf 8:9 heranzupirschen. Für den Illtaler Trainer Anlass genug, eine Auszeit zu nehmen! Diese Auszeit zeigte zunächst keine große Wirkung, denn erneut kam es dreimal zum Unentschieden, 9:9 bis 11:11. Die Oberligisten hatten das Glück, dass ihr Torwart danach zu seiner besten Form fand und sie das Spiel kurz vor der Halbzeit drehen konnten, diesmal endgültig. Halbzeitstand aus unserer Sicht: 15:20.
Trotz Niederlage teilweise eine Ermutigung

Illtal erhöhte nach der Pause das Spieltempo beträchtlich, was unsere eigenen Leute zwang, so gut es ging mitzuhalten. Ohne Auswechselmöglichkeit! Es gab bei uns noch eine Reihe von Anspielen aus kurzer Distanz, die schief gingen: Schnelligkeit versus Genauigkeit. Auch einige schöne Würfe aus der zweiten Reihe sowie ungewohnte, raffinierte Rückhandwürfe und auch Ballgewinne aus der Abwehr heraus! Das sind Einzelleistungen, die wir nicht übersehen sollten; denn sie sind ausbaufähig. Insgesamt, das gilt genauso, erkennen wir an, dass Illtal das Spiel klar gewonnen hat, wenn auch erst im zweiten Anlauf.