Männer 2 – Wechselhaftes Spiel mit guten Nordsaar-Phasen – zum Schluss jedoch “nur”mit einem Unentschieden

33:33 (Halbzeit 15:15) gegen den HC Dillingen/Diefflen

Samstag, 29.02.20120 – Der wechselhafte Verlauf machte dieses Spiel zwar spannend bis zum Schluss, aber es war eine Spannung, auf die wir zumindest in den letzten zehn Minuten gerne verzichtet hätten. Denn es gelang uns nicht, einen mehrfachen Vorsprung von fünf Treffern – nach etwa drei Viertel der Spielzeit – zu halten. Wenn wir allerdings weiter zurückschauen in die erste Spielhälfte, so gab es in deren Verlauf auch für den Gegner zeitweise eine überlegene Strecke. Aber fangen wir besser ganz von vorne an!

Das Spiel begann wie so oft in völliger Gleichwertigkeit mit mehrmaligem Unentschieden bis 4:4, ehe der Gegner recht plötzlich davon zog und wir bis zum 4:9 einen deutlichen Rückstand akzeptieren mussten. Diese Negativserie dauerte etwa zehn Minuten, bis wir endlich mit 5:9 (Christoph Rausch) eine genau umgekehrte schnelle Serie von Nordsaar-Toren eröffneten. Jetzt ging es Schlag auf Schlag mit Treffern von Jens Staub, Philip Schönecker, Julian Molter und Joschi Wagner, dann etwas langsamer bis zum Ausgleich mit 11:11 durch Jens, mit 12:12 durch Eric Grünemeier und mit 13:13 durch den eingesetzten A-Jugendlichen Wieland Welsch. Na also, es ging doch – und es ging auch gut weiter. Jens nochmal und direkt anschließend Lukas Böing brachten uns wieder in Führung (14:13 und 15:14), aber unmittelbar vor der Pause gelang es den Diefflern noch, den Ball zum 15:15 bei uns unterzubringen.

www.meisberger-fotos.com

Weiter nun etwas gerafft: Nach der Halbzeit geriet unser Team richtig in Fahrt. Eric Grünemeier und Jens warfen Tore, wie sie wollten, Lukas und Philip mischten sich mit ihren Treffern zunehmend ein, und nach einem dreimaligen 5-Tore-Vorsprung war ein Nordsaarsieg in greifbarer Nähe. Das Zusammenspiel funktionierte, die Tempostöße klappten, die Würfe „saßen“. Was wollten wir mehr?

www.meisberger-fotos.de

Was wir wollten, war der Sieg. Was wir bekamen, war das Unentschieden. Der Gegner fing sich wieder in den letzten zehn Minuten, kam langsam, aber sicher heran bis auf einen Treffer Differenz. Wir jetzt noch mit 32:31, dann wenige Sekunden vor Schluss mit 33:32 Toren. So wäre es ausgegangen, hätten nicht, ja hätten nicht die Schiedsrichter vor dem Abpfiff noch auf einen Sieben-Meter-Wurf für Diefflen entschieden. Zu Recht? Zu Unrecht? Jedenfalls höchst umstritten! Endstand: 33:33! Klar, dass die Enttäuschung groß war, wo wir doch dem Sieg so nahe waren.

Tor)e für Nordsaar: Eric Grüemeier 9, Jens Staub 8, Philip Schönecker 5, Lukas Böing 5 (1), Julian Molter 2, Joschi Wagner 2 (1), Christoph Rausch und Wieland Welsch je 1.