Männer 2 – Diesmal „nur“ ein Unentschieden. Gegen TuS Elm/Sprengen 25:25 (Halbzeit 14:13)

Samstag, 08.02.20120 – Nach dem Siegeslauf seit November ein Spiel, in dem wir in der Verbandsliga Saar einen Punkt abgeben mussten, daher die Anführungszeichen („nur“) in der Überschrift. Wir sind in den letzten Monaten anspruchsvoll geworden, was ja für die Motivation nicht schlecht ist. Andererseits müssen wir zugeben, dass speziell vor dem Spiel gegen Elm eine gewisse Unsicherheit herrschte. Wir wissen nämlich, wir haben noch nicht gelernt, in den Hallen mit Haftmittelverbot die übliche sichere Ballführung zu gewährleisten. Diese Unsicherheit sieht und spürt man von Anfang an, so auch diesmal in der Schwalbacher Halle.

Es gelang keinem der beiden Teams, sich vom anderen zu lösen: hier oder dort ein Tor vor, ein Tor zurück, selten auch mal zwei und dazwischen Gleichstände. Eine Ausnahme war das 12:9 in der 23. Minute. Übrigens erzielt von dem Jugendspieler Till Egler, der in Szene gesetzt wurde durch den anderen Jugendlichen im Spiel, Justus Linnenbach. Dann wieder das bereits genannte kleinschrittige Vor und Zurück.

Nach dem Halbzeitstand von 14:13 (alle Spielstände wegen des einfacheren Lesens hier immer aus unserer Sicht formuliert) gab es noch einziges Mal ein Aufbäumen bis zur 3-Tore-Führung, was aber ebenso schnell verpuffte wie es nach dem Wiederanpfiff erreicht worden war. Das Spiel blieb eng, was auch jetzt wieder die vielen Ausgleichssituationen belegten, zum Beispiel 21:21, 22:22, 23:23 in der kurzen Zeit von der 45. bis zur 49. Minute. Es deutete alles darauf hin, dass zum Schluss der Zufall bzw. das Glück oder Pech entscheiden würden. Unsere Fehlversuche waren zu zahlreich, unsere Abwehr nicht durchgängig sicher genug. Gefährlich wurde es wieder beim 23:24 wenige Minuten vor Schluss. Eric Grünemeier machte sich zum Retter in der Not mit 24:24, seinem siebten Treffer. Und wieder schien das Glück uns hold zu sein, als Daniel Dörr zwei Minuten vor Ende unser 25. Tor warf, 25:24. Es hätte das Siegestor sein können, hätte nicht der Elmer Raphael Schneider – auch diesmal wieder – den letzten Ausgleich hergestellt, 25:25. Es blieb zwar für beide Teams mit eineinhalb Minuten noch genügend Zeit, den Gegner zu überrennen oder zu überlisten. Aber das gelang weder hüben noch drüben.

Nüchtern und gerecht muss man einräumen, dass wir nach dem geschilderten Spielverlauf mit 25:25 zufrieden sein müssen. Der kleine Knick muss nicht unbedingt schaden. Wir bleiben (einstweilen) mit 19:11 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Doch Achtung: Direkt hinter uns lauert der HC Schmelz mit 18:10 Punkten, und der hat noch ein Spiel nachzuholen! Grund genug, weiter Trainingseifer zu zeigen, auch wenn die Mannschaft jetzt leider drei Wochen Pause hat. Beim nächsten Spiel, erst am Samstag nach Fastnacht, ist bei uns der HC Diefflen zu Gast, der derzeitige Zweitplatzierte.

Unsere Tore in Schwalbach (amtlicher Spielbericht): Eric Grünemeier 7, Christian Nick 6, Joschi Wagner 4 (2), Daniel Dörr 3, Philip Schönecker und Jannik Gundert je 2, Till Egler 1.

Der Bericht über den hohen Sieg der 1. Männermannschaft über die Nachbarn aus dem Illtal (33:22) folgt voraussichtlich erst heute Abend.