Nordsaar 1 – Mit beiden Punkten aus Niederwürzbach zurück. Sieg mit 29:27 Toren (HZ 16:12)

Samstag, 16.11.2019 – In Niederwürzbach haben wir schon manches spannende Spiel erlebt. Die Würzbacher sind zurzeit zwar dabei, die Weichen für die Zukunft zu stellen – man sieht es an den uns bisher noch nicht bekannten jungen Spielern -, aber die Kämpfer aus früheren Jahren sind zum Teil noch dabei – und sind nach wie vor in der Lage, dem Spiel ihrer Mannschaft ihren Stempel aufzudrücken. Beides konnte man in unserem Auswärtsspiel am Samstag beobachten.

Der Anfang des Spiels gehörte aber ganz und gar unserem Nordsaar-Team. 1:0 nach 35 Sekunden durch Oliver Zeitz, drei Minuten später 2:0 durch Torsten Zimmer, in der fünften Minute 3:0 durch Jan Hippchen (der damit eine persönliche Erfolgsserie eröffnete, die über die ganze Halbzeit anhielt), 4:0 schließlich durch ein 7m-Tor, das Torsten eindrückte. Niederwürzbach brauchte lange, um richtig ins Spiel zu kommen. Acht, neun Minuten lang misslang ihnen fast alles, was sie in ihrem Angriff probierten. Das würde, wie man sich denken konnte, nicht so bleiben. Es währte denn auch gar nicht mehr so lange, bis der Gegner zum Zug kam. Vorerst aber sahen wir noch schöne Nordsaarszenen; ich nenne nur mal den zwei- oder dreimaligen Ballgewinn aus der Abwehr heraus, die gekonnten Antäuschungen (Scheinwürfe) von Sebastian Hoffmann, bei gleichzeitiger Ball-Lenkung in Nordsaarhände, oder die passgenauen Anspiele an den schon genannten Torjäger Jan Hippchen.

Doch trotz alledem, Niederwürzbach fing sich und kam zum ersten Mal heran. Es begann die Phase, in der die Tore nicht nur hin und her wechselten, sondern öfter zugunsten der Heimmannschaft fielen, die damit zielbewusst und einsatzfreudig ihren Rückstand abbaute. Unser Vorsprung lautete in der 22. Minute nur noch 11:10, wenn auch nur kurz. Das sind die Situationen, in denen ein Spiel kippen kann. Diesmal allerdings nicht! Mit Basti Stolls 16:11 (in Wurfszene gebracht durch seinen Namensvetter Sebastian Hoffmann) waren wir wieder obenauf, aber wir waren gewarnt. Halbzeitstand dann 16:12.

Nach der Pause kamen wir zunächst über knappe Führungen nicht hinaus (zwei bis drei Treffer), erst beim 21:17 in der vierzigsten Minute waren wir wieder auf dem Halbzeit-Plus von vier Toren angelangt. Nun ging es schnell vorwärts bis zum Nordsaar-Vorsprung mit acht Toren (27:19 und 28:20 um die fünfzigste Minute), das Ganze unterstützt durch Sven Guthörl in unserem Tor.

Was dann noch bis zum Abschluss folgte, sollte nach einer solchen Führung in der Kürze der verbleibenden Zeit eigentlich nicht passieren. Unser dickes Polster schmolz dahin, und beim Abpfiff führten wir gerade noch mit zwei Toren, aber immerhin brachten wir beide Punkte über die Runde. Die eindrucksvolle Gegenoffensive der Einheimischen hatte – aus deren Sicht – zu spät begonnen. Wir verließen Niederwürzbach trotz der Schwächen gegen Spielende als Sieger beim Endstand von 29:27. (Alle vorgenannten Spielstände aus unserer Sicht geschrieben.)

Unsere Tore in Niederwürzbach: Sebastian Hoffmann 7, Jan Hippchen 6, Oliver Zeitz 5, Basti Stoll 3, Jan Böing und Daniel Dörr je 2, Torsten Zimmer 2(1), Tobias Hans und Manuel Schmitt je 1.