Nordsaar Männer 1 – Überraschung in Merzig, aber keine gute! 23:33 (12:17) im zweiten Saisonspiel.

Samstag, 07.09.2014 – Wer das Spiel vor einer Woche zu Hause gegen die HSG Saarbrücken erlebt hat, einen rundum gelungenen Einstieg ins neue Handballjahr mit 29:22 Toren, reibt sich erstaunt die Augen. Zu Hause das begeisternde Spiel einer begeisterten Mannschaft – und nun im ersten Auswärtsspiel eine herbe Enttäuschung. Nachdem wir in einer landesweiten Rundfrage bei den Trainern Ende August bereits zusammen mit dem TV Homburg als Favorit gehandelt wurden, haben die Merziger an diesem Abend ihren Anspruch in der Saarlandliga lautstark und unübersehbar angemeldet. Für uns zunächst mal eine kalte Dusche!

Von den allerersten Spielminuten abgesehen, übernahmen die Einheimischen nach sieben, acht Minuten die Führung und gaben sie von da an nicht mehr ab. Zunächst hielt sich der Abstand noch in engen Grenzen – überwiegend mit einem, maximal zwei Merziger Führungstreffern. Aber die Entschiedenheit der Merziger Abwehr und die Wucht ihrer Angriffe konnte man stellenweise schon spüren. Das wurde etwa ab der zwanzigsten Minute noch deutlicher, als wir von 10:11 in den zehn Minuten bis zum Halbzeitpfiff auf 12:17 zurückfielen, (die Zwischenergebnisse hier jedes Mal aus Nordsaarsicht). Wir mussten auf de Pause hoffen, – und diese Hoffnung trog.

Immerhin kamen wir nach dem Wiederanpfiff binnen acht Minuten auf 16:18 heran. Das konnte im Grunde mit einer Zwischenoffensive oder mit kontinuierlicher Weiterentwicklung noch gedreht werden. Erst recht bei noch verbleibender Spielzeit von rund 20 Minuten. Doch das Gegenteil trat ein. Gerade in der folgenden Phase ging das Spiel definitiv verloren. Zehn Minuten lang erzielten wir einfach kein Tor. Während unsere Angriffe spätestens am Merziger Torhüter bzw. an der aggressiven Abwehr scheiterten, spielten die Gegner bunt drauflos und zogen Tor um Tor davon. (Allen voran dort der Spieler mit der Nummer 24, Niklas Eberhard, mit allein 15 Treffern über die Spielzeit hin). Was zum Schluss noch folgte, war nicht mehr spielentscheidend. Zwar gelangen uns in der Schlussphase, ab dem Stand von 17:26, noch sieben Tore – hauptsächlich jetzt durch die mehrfachen Treffer von Basti Stoll in schneller Folge -, aber auch Merzig legte noch zu, ebenfalls mit sieben Treffern. Am Ende stand es also 23:33.

Trainer und Mannschaft werden die Ursachen identifizieren. Lag es an mangelnder Strukturiertheit des Angriffs und der Unsicherheit vieler Fehlversuche? Lag es an unserer zu „milden“ Abwehr? So oder so oder beides zusammen: Jedenfalls hat es uns in der Merziger Thiel-Halle kalt erwischt. Ganz ähnlich wie im im Vorjahr an gleicher Stelle. Vergessen wir nun aber nicht, dass uns im Vorjahr nach den ersten beiden Spielen – damals die eben erinnerte Merziger Niederlage und das Unentschieden gegen den späteren Meister Dillingen/Diefflen – dass uns im Vorjahr direkt anschließend bis Dezember zwölf Siege gelangen!

Unsere Tore in Merzig laut Spielprotokoll: Basti Stoll 7(1), Torsten Zimmer 6 (3), Oliver Zeitz 4, Jan Böing 3, Jan Hippchen, Michael Paschke und Eric Grünemeier je 1. Aus dem M1-Kader konnte diesmal Sebastian Hoffmann wegen eines persönlich zwingenden Grundes nicht dabei sein.

Bitte vormerken:

Sonntag, 15. September: 16:00 Uhr, Saisonbeginn der 2. Mannschaft, gleich zu Beginn Spiel gegen den Lokalrivalen RW Schaumberg. Anschließend um 18:00 Uhr: Drittes Spiel der 1. Mannschaft gegen die HSG Dudweiler/Fischbach. Beide Spiele in Marpingen. Denkt daran, unsere Spieler hoffen auf eure Unterstützung!